It’s all about eyebrows

Nachdem ich bereits einen Artikel den Wimpern gewidmet habe, sind heute mal die Augenbrauen dran.

Ich kann mich nicht daran erinnern, jemals Augenbrauen gehabt zu haben. Natürlich hatte ich welche als Kind, aber daran kann ich mich schlichtweg nicht mehr erinnern. Als Kind sind Augenbrauen so natürlich, dass man nicht über sie nachdenkt. V.a. weil man noch keine Utensilien nutzt, um Augenbrauen dunkler, buschiger oder was auch immer zu machen. Augenbrauen gehören genauso zum Gesicht wie Wimpern. Hat man keine, sieht das Gesicht unvollständig aus. Es fehlt etwas.

Ich glaube also, dass mir meine Augenbrauen mit meinen Haaren ausgefallen sind, irgendwann wieder kamen, aber dann auch wieder ausgefallen sind. Der „Vorteil“ von Augenbrauen-Verlust gegenüber dem Wimpern-Verlust ist der, dass sich Augenbrauen relativ gut nachzeichnen lassen. Voraussetzung dafür ist, dass man einen Funken kreative Begabung und ein Gespür für Ästhetik in sich hat. Es gibt Unmengen Augenbrauen-Stifte auf dem Markt, aus welchen man sich vorrangig die Farbe aussuchen sollte, die zur Kopfhaarfarbe passt. Ich persönlich halte nicht so viel davon, wasserstoffblonde Haare mit schwarzen Augenbrauen zu kombinieren. Weniger ist manchmal mehr und so…

Dementsprechend hatte ich immer einen Augenbrauenstift in der passenden Farbe zu meiner jeweiligen Perücke. Mal heller, mal dunkler, aber immer relativ dezent und nie schwarz. Über die Jahre habe ich mir angeeignet, wie ich einen zu meinem Gesicht passenden Augenbrauenbogen zeichne. Macht man das jeden Tag, geht es nach kurzer Zeit ganz schnell. Der Nachteil an dieser Zeichnerei ist jedoch, dass keiner dieser Stifte wasserfest ist. (Zumindest habe ich keinen in den handelsüblichen Drogerien gefunden.) Das bedeutet, dass das „Kunstwerk“ nach dem schwimmen, nach dem Sport oder nach Regen oft auch wieder weg war. Oder schlimmer: verwischt. Ich wurde zu jener Zeit oft von Freunden veräppelt, weil ich so oft in den Spiegel geschaut habe, oder in Schaufenster oder in grundsätzlich alles was sich so spiegelt. Frauen eben. 🙂 Womöglich schaue ich heutzutage zugegebenermaßen immer noch gerne irgendwo hin, wo man sich spiegelt, aber heutzutage zieht die Ausrede leider nicht mehr, dass ich schauen muss, ob meine „Augenbrauen noch da sind.“

Vor knapp 2 Jahren habe ich mich bezüglich meiner Augenbrauen für Permanent Make Up entschieden. Ich war lange Zeit ein Gegner davon, weil ich dabei grundsätzlich Bilder vor Augen hatte von schwarzen großen „tätowierten“ Balken oder roten Lippenkonturen, die grundsätzlich nicht zum Mund passten, wenn man keinen Lippenstift getragen hat. Das waren wohl auch die Anfänge des Permanent Make Ups und ich habe mich nicht wirklich dafür interessiert, ob sich dieser Markt in irgendeiner Form weiterentwickelt hatte.

Vor 2 Jahren allerdings lief ich durch Zufall an einem Laden vorbei, an dem ich davor schon so oft vorbeigelaufen war. Longtime-Liner Conture Make Up in München im Tal.

Ich entschied mich kurzerhand mich einfach mal unverbindlich beraten zu lassen und blieb danach sofort dort, weil mich die Beratung gleich überzeugt hatte. Mir wurden zwei Augenbrauenbögen in dezentem braun aufgemalt, die wirklich gut aussahen. Außerdem konnte ich mich vor Ort von dem Ergebnis bei einer anderen Kundin überzeugen. Ich erfuhr, dass mit einer kleinen Nadel winzige Härchen nachgezeichnet werden, damit es möglichst echt aussieht. Das ganze würde über die Zeit verblassen, aber man könne es immer wieder auffrischen. Etwas schlucken musste ich beim Preis. 700 Euro für beide Augenbrauen. Manchmal, so hieß es würde das im Falle von Krebspatienten oder auch Alopecia von der Krankenkasse übernommen. Also versuchte ich mein Glück, um festzustellen, dass dem natürlich nicht so ist.

Wie dem auch sei, der Preis war mir die Arbeit auf jeden Fall wert. Während der Behandlung musste ich meine Zähne ganz schön zusammen beißen. Laut Kosmetikerin sind Alopecia Patienten grundsätzlich etwas sensibler an den haarlosen Partien, aber puh…das ein oder andere Tränchen wurde definitiv verdrückt. Aber wie heißt es so schön: Wer schön sein will muss leiden. Also Zähne zusammen beißen und durch. Und das wundervolle Ergebnis sehe ich nun jeden Tag im Spiegel. Endlich muss ich nicht mehr darauf achten, ob irgendetwas verwischt und auf den ersten Blick möchte ich behaupten, fällt es nicht mal auf, dass es gezeichnete Härchen sind. Auch, weil in der heutigen Zeit so unfassbar viele Personen mit gemalten Augenbrauen rumlaufen, dass es fast schon „normal“ ist.

Die Kosmetikerin selbst hatte auch ihre Lippen und ihren Lidstrich mit Permanent Make-up gemacht. Sah wirklich sehr schön aus, aber für mich reichen vorerst mal die Augenbrauen. Lidstrich kommt bei mir aus den genannten Gründen in „It’s all about lashes“ nicht in Frage und die Lippen…nun ja. Ich mag es eher natürlich und möchte mich gerne von Tag zu Tag für eine andere Lippenstift-Farbe entscheiden können. Aber für Personen, die ohnehin jeden Tag geschminkt sind oder z.B. nie ungeschminkt aus dem Haus gehen würden, ist Permanent Make-Up auf jeden Fall eine super Sache und nur zu empfehlen. Der Preis ist es allemal wert.

Eure 🍀Temsonika

►in english, please◄

After my story about lashes, I will talk about eyebrows today.

I can’t remember, if I ever had eyebrows. Of course I had some when I was a child, but I can’t actively remember. As I child, you don’t think about your eyebrows, as they are just natural. Especially you don’t think about, because you don’t use utensils to brown them or to make them bushy. Eyebrows belong to your face like lashes. If you don’t have eyebrows, it seems like something’s lost and your face looks incomplete.

So I think I lost my eyebrows when I also lost my hair when I was 7 years old. The “advantage” of the loss of eyebrows over the loss of lashes is, that you can paint the eyebrows very well. This is based on the prerequisite that you have some creative talent and some sense for aesthetic. There are lots of eyebrow pencils with hundreds of different colours. So you should always choose a colour which fits to your current hair colour. I personally don’t like light blonde hair with black eyebrows. Sometimes less is more…

Accordingly I always chose my eyebrow pencil in the same colour like my current wig. Sometimes a bit lighter, sometimes a bit darker. But always discreet and never black. Over the years, I learned how to draw an eyebrow which fits to my face. If you do this every day, it’s simple and quick. The disadvantage of this drawing is, that no eyebrow pencil is water resistant. (At least I haven’t found one in a normal drugstore.) That means that your “work of art” goes away by swimming do some sports or when it simply rains. Or even worse: It blurs. At this time my friends often kidded me because I looked at everything which had a mirror every time. So to be honest, I do it today as well, but now I have no more excuse just to have a look if my eyebrows are still there.

For about 2 years now, I decided for some permanent make up. For a long time I was an opponent against permanent make up, because I thought about huge black bars over the eyes and lip lines with a colour which did not fit to the mouth. But I think that was the beginning of permanent make up and I had no idea, what was new in this market.

For 2 years, I went by a shop in Munich. Longtime-Liner Conture Make Up Munich.

I decided to go in and get some consultation about the topic. It was convincing and so, I stayed there to get my permanent eyebrows. I got eyebrows in a light brown, which fitted perfectly to my hair colour. With a small nail, they painted the eyebrow like there would be many little hairs. They told me that the colour would fade away over the months, but they can freshen it up every time again. Just the price is a bit heavy: It was about 700,00 Euros for both eyebrows. Sometimes, they told me, the health insurance would pay it. I tried – they did not pay. As usual.

Be that as it may, the price is totally worth it. During the treatment I really had to grit my teeth, because I was very sensitive in this eyebrow area and it was really painful. But: Beauty knows no pain. J So now, I see the perfect result every day and I don’t have to worry about to blur something. I think at first sight you don’t even see that it’s permanent make up, because it’s just normal in our society today.

The beautician had also permanent make up on her lips and eyes and it looked really great. But I think that’s nothing for me. But for other people, it may be great, so I can just recommend it. Longtime-Liner Conture Make Up did a great job!

🍀Temsonika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s