It’s all about lashes…

Hallo ihr Lieben,

die ganze Woche habe ich überlegt, wovon ich euch als nächstes erzähle und habe mich dafür entschieden, über ein für mich derzeit topaktuelles Thema zu schreiben: Wimpern & Augenbrauen.

Als mir vor knapp 21 Jahren meine Haare ausgefallen sind, waren leider auch meine Augenbrauen und Wimpern davon betroffen. Ich hatte als Kind lange, schwarze Wimpern und eher hellere Augenbrauen.

IMG_0214_Fotor

Nachdem alle meine Haare weg waren prophezeiten die Ärzte, dass die Haare während der Pubertät wieder wachsen könnten. Dem war teilweise so. Ehrlich gesagt kann ich mich nicht mehr erinnern, ob meine Augenbrauen je wieder gewachsen sind, aber meine Wimpern sind es zum Glück. Ich sage „zum Glück“, weil Wimpern einem Gesicht Ausdruck verleihen. Ohne Wimpern wirkt man krank, ausdruckslos und irgendwie fertig. (V.a. wenn man wie ich ständig Augenringe mit sich rumträgt.) Als Kind ist einem das eventuell nicht so wichtig. Aber spätestens wenn Mascara, Kajal und Lidschatten ins Spiel kommen spielen Wimpern und Augenbrauen eine Rolle. Augenbrauen waren mir ehrlich gesagt nicht ganz so wichtig wie die Wimpern. Diese konnte ich immer recht gut nachzeichnen und es sah ganz gut aus, solange man nicht unbedingt schwimmen war.

Ich hatte Glück. Meine Wimpern wuchsen in meiner Jugend wieder und sie waren schön, lang und schwarz. Wimpern sind eben schwierig zu ersetzen. Wären sie nicht wieder gewachsen, hätte ich mir jede noch so gute Perücke holen können. Ohne Wimpern und Augenbrauen wissen die Leute, dass etwas nicht stimmt.

Leider kam irgendwann die Zeit, als meine Wimpern wieder ausfielen. Und das war rückblickend die schlimmste Zeit in meiner Zeit als Baldie, die ich mir vorstellen kann. Es passierte im letzten Jahr meiner Ausbildung während meines Urlaubs. Jedes Mal, wenn ich mich abschminkte waren Wimpern im Wattepad. Jeder verliert mal die eine oder andere Wimper. Aber bei mir waren nach ca. 2 Wochen alle weg. Da war ich 21 Jahre alt. Und genau das war das Problem. Ich habe als erwachsene Frau wirklich miterlebt, wie mir mein, für mich tatsächlich Allerheiligstes an meinem Körper genommen wurde. Ich war so stolz auf meine langen Wimpern und habe immer darauf aufgepasst. Mich vor dem Zu-Bett-Gehen nicht abzuschminken kam für mich nicht in die Tüte. Ich hatte viel zu große Angst, dass meine Wimpern abbrechen oder sie es eben nicht gut vertragen. Viel Mascara gab es ohnehin nur, wenn ich abends ausgegangen bin. Und es ist trotzdem passiert. Meine ehemalige Mitbewohnerin und auch meine Freunde waren in der Zeit zwar eine große Stütze, aber für mich war es ein herber Rückschlag. Seitdem kann ich auch nachvollziehen wie furchtbar es für erwachsene Personen sein muss, wenn sie plötzlich ihre Haare verlieren. Vielleicht versteht ihr so auch besser, warum ich es als großes Glück ansehe, dass mir mit jungen 7 Jahren bereits alle meine Haare ausfielen, als mein Leben grundsätzlich recht sorglos ablief.

Auch wenn ich mich sofort „angepasst“ habe, sämtliche Klebe-Wimpern besorgt habe (und es ist gar nicht mal so einfach, echt aussehende Wimpern zu bekommen, die kein Faschings-Accessoire sind) oder meine Augen eben nur noch mit Kajal betont habe. Es war nicht das gleiche und ich war lange sehr traurig. Viele haben zunächst auch nicht wirklich bemerkt, dass meine Wimpern fehlten. Zum Glück hat die Kosmetikindustrie ja einiges parat. Allerdings hatte ich irgendwann genug davon. Sich Wimpern anzukleben ist so ein Aufwand, dass ich diesen ohnehin nur an den Wochenenden zum Clubben betrieben habe. Entspannt feiern konnte ich damit trotzdem nicht. Meine Freundinnen mussten mir alle 5 Sekunden bestätigen, dass die Wimpern noch an ihrem Platz kleben und nicht bereits zur Hälfte auf der Stirn. Außerdem will man ja auch nicht als komplette Mogel-Packung neue Leute kennenlernen. Also musste eine andere Lösung her…

Ich entschloss mich dazu, mich dem Thema Alopecia zu stellen und es nochmal neu anzugehen. Vielleicht ist die Medizin ja inzwischen auch bereits etwas weiter, dachte ich mir, und suchte das Gespräch mit meinen Eltern und anderen Familienangehörigen. Ich wollte genau wissen, was damals wie passiert ist und welche Diagnosen die Ärzte stellten. Mein Vater erzählte mir, dass ein Arzt die Vermutung aufstellte, mein Haarverlust könne psychisch bedingt sein. Also wagte ich mich an eine Psychotherapie.

Und siehe da…ein halbes Jahr später wuchsen meine Wimpern wieder. Diesmal waren sie zwar strohblond, aber immerhin lang und stark. Ich war unendlich dankbar und merkte, dass mir diese Therapie hilft. Im Grunde genommen fand ich heraus, dass mit hoher Wahrscheinlichkeit Stress für meinen ständigen Haarverlust verantwortlich ist.

Die Frage war nur, welchen unfassbaren Stress ich mit 7 Jahren gehabt habe, dass ich gleich alle meine Haare verloren habe. Ein Auslöser könnte die Geburt meines Bruders gewesen sein. Ich liebe meinen Bruder über alles und daher ist das weder böse gemeint, noch mache ich ihn oder meine Eltern dafür verantwortlich. Davon abgesehen, dass man so etwas nicht vorhersehen kann. Aber es ist durchaus möglich, dass ich kleines Prinzessinnen-Einzelkind nicht damit umgehen konnte, dass ich plötzlich die ganze Aufmerksamkeit teilen musste.

Stress.

FullSizeRender 5

Kurz bevor mir dann meine Wimpern ausgefallen sind, war ich kurz davor meine Ausbildung abzubrechen.

Stress.

Letztes, bzw. vorletztes Jahr war ich sehr unglücklich in meinem Job.

Purer Stress.

Und meine Wimpern fielen wieder aus.

Nun ist das leider für mich inzwischen ein kleiner Teufelskreis, da ich immer mal wieder in stressige Situationen gerate, die mich belasten. Meine Wimpern kamen letztes Jahr langsam wieder und derzeit befinde ich mich auf einem schmalen Grat zwischen kommen sie ganz oder fallen sie wieder aus. Derzeit fehlen mir so einige Wimpern und ich bete jeden Tag, dass sie wieder kommen. Diese Situation allein löst schon Stress aus – wozu das führt…we will see. Grundsätzlich stelle ich fest, dass ich v.a. job-technisch öfter stressige Phasen habe. Damit meine Wimpern wieder vollends wachsen und bleiben sollte ich womöglich einmal längere Zeit tiefenentspannt überhaupt nichts machen. Aber nicht zu arbeiten kann ja auch nicht die Lösung sein. Ehrlich gesagt – das nervt. Tierisch.

Meine Augenbrauen habe ich mir vor 2 Jahren mit Permanent Make-Up nachzeichnen lassen. Und ich muss sagen, ich liebe das Ergebnis. Hier ist die Technologie inzwischen so ausgereift und gut, dass Laien kaum sehen, dass es permanent Make-Up ist. Da in der heutigen Zeit ohnehin fast jede 2. Dame irgendwo permanent Make-Up im Gesicht hat, falle ich mit meinen Augenbrauen also kaum auf. 🙂 Immerhin eine haarlose Partie, um die ich mir keine Gedanken mehr machen muss.

Als ich mir meine Augenbrauen habe machen lassen, wollte mich die Kosmetikerin dazu überreden, mir auch einen permanenten Lidstrich zu ziehen. Hier weigere ich mich allerdings vehement. Zum einen wäre mir dieses Gerät viel zu gefährlich nah an meinen Augen und zum anderen habe ich Angst, dass durch die Farbe Haarfollikel kaputt gehen, aus denen eigentlich noch gesunde Wimpern entstehen könnten. Daher bin ich inzwischen Profi am Kajal.

Ich hoffe, dass ich auf meinem nächsten Geburtstagsfoto wieder mit meinen Wimpern strahlen kann.

►in english, please◄

Hi there,

The whole week I considered what to tell next and decided to write about a, for me cutting-edge topic: Lashes & Eyebrows.

When I got hair-loss for about 21 years now, my lashes and eyebrows were also affected. As a child, I had long, black lashes and light brown eyebrows.

IMG_0214_Fotor

After all hair were gone, the medicines predicted that my hair could grow again when I reach puberty. This partially happened. I can’t even remember, if my eyebrows ever grew again, but luckily my lashes grew and I had black, strong and long lashes again. Lashes give the face expression. Without lashes, a person appears sick and unimpressively. As a child this doesn’t seem that important. But at least, when you start to use make-up, mascara and kajal it gets more and more important for you. Eyebrows weren’t that important to me as lashes. I think because I was good in painting my eyebrows and it looked good as far as I didn’t went swimming.

I was lucky. When I reached puberty, my lashes grew long and black. Lashes are hard to replace. Without lashes, you can wear a wig no matter how good, but people will realize that something is wrong.

Unfortunately, after a while, all my lashes felt out again. It was a nightmare for me. It happened in my last year of my company-based training during my vacation. Every time I removed my make-up, there were lashes in my cotton pad. After about 2 weeks, no more lashes were left. I was about 21 years old. And that was a big problem. As a grown woman, I had to handle my loss of lashes. I was so proud having my lashes. And then they felt out. Horrible. My family and friends supported me as good as they could, but for me it was a bitter setback. After this experience, I really know and understand how it feels for a woman to lose her hair. Maybe you understand now, why I talk about “luck” that my hair-loss happened when I was 7 years old.

Even if I reacted immediately, bought false-lashes and learned how to paint your eyes just with kajal. It wasn’t the same and I was sad for a long time. Wearing a wig and false-lashes was way too much of a “buff package” for me and another solution was therefore needed…

I decided to face my Alopecia again. Maybe there was a new medical development concerning Alopecia. I didn’t know. So I talked with my parents and they told me, that in the beginning of my hair-loss, some medicines thought it could be psychological stress. With 7 years. Which psychological stress, I thought? Due to this assumption, I started a psychotherapy. And lo and behold, my lashes grew again!

I was so thankful and realized that this therapy is good for me. So my therapist found out, that stress is the most probable cause for my hair-loss.

It therefore had to be established which stress I had with 7 years, that it caused a full hair-loss. One reason could be the birth of my little brother. I love my brother and he has no fault, but it is absolutely possible that I, as a former single child, couldn’t deal sharing attention.

Stress.

FullSizeRender 5

Shortly before I lost my lashes again, I wanted to give up my company-based training.

Stress.

Last year, I wasn’t happy with my job.

Pure Stress.

And my lashes felt out again.

Unfortunately, this is a vicious circle for me, as we all have some stressful time in our lives. My job as an event manager is not conducive for this situation. My lashes grew again last year, but at the moment I’m walking on a very thin line between lashes-loss and growing again. So I’m annoyed. Not going to work can’t be the solution.

For 2 years, I draw my eyebrows with Permanent Make-up. And I love it. The technology is that good today, that some people don’t even see that they are just painted. And nowadays there are so many woman with Permanent Make-Up. So I’m almost “normal”. After all at least one hairless area I don’t have to care anymore.

When I was at the beautician for the eyebrows, she wanted to convince me also to paint a permanent eyeliner. However, this is a way too much for me. First it’s too close at my eyes and second I’m afraid to destroy my last lash hair follicles. So I better learn how to draw the perfect eyeliner.

At the moment I hope to smile with all my lashes on my next birthday, which is in the beginning of February.

🍀Temsonika

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s